title

the nuclear spike

Isobath Collective

26.05.–12.06.2022

Wohin mit den radioaktiven Abfällen des nuklearen Zeitalters?

Die Frage beschäftigt Generationen, die heutige  und sicher auch die kommenden. Als Konzept unter vielen hat sich auch in der Schweiz die Idee der Tiefenlagerung durchgesetzt. Das Konzept umfasst den Einschluss von radioaktiven Abfällen in geeignetem Wirtsgestein im geologischen Untergrund, um die Sicherheit von Mensch und Umwelt für die kommenden ein Million Jahre zu gewährleisten. Trotz der Einfachheit des Konzepts ist die Realisierung eines solchen bislang nicht nur an wissenschaftlich-technischen Hürden, sondern auch an lokalem Widerstand gescheitert. Nach Jahrzenten intensiver Forschung und der vertieften Untersuchung des geologischen Untergrunds in der Nordschweiz hat die Nagra (Nationale Genossenschaft für die Lagerung radioaktiver Abfälle) nun erneut einen Standortvorschlag angekündigt.

Wie aber kann sich der Mensch mit der Tiefenlagerung von radioaktiven Abfällen auseinandersetzen, die fernab einer erlebten Wirklichkeit im Untergrund geplant ist? «The Nuclear Spike» macht die Tiefenlagerung radioaktiver Abfälle in einem Raum begeh- und erfahrbar.

 

Das Isobath Collective besteht aus Marcel Rickli, Annina Boogen, Rony Emmenegger und Stephan Hochleithner.

Vernissage

26.05.2022, 19–21 Uhr

Bezahlung an der Bar nur mit Bargeld möglich.